Vereins-News

Aktuelles vom Internationalen Royal-Cat-Club e.V.


Meldebüro (22.06.08)


Viele fühlen sich berufen, wenige sind geeignet und nur den Besten und freundlichsten Mitgliedern oder Freunden, wird unser Meldebüro und Ausstellungssekretariat anvertraut.

Liebe Mitglieder und Aussteller,

unser Meldebüro läuft wie gewohnt, auch online weiter.

Urlaub Zuchtwartin (09.06.08)


Unsere Zuchtwartin Frau Blumenberg ist in der Zeit vom 31.07.2008 bis einschließlich 24.08.2008 im Urlaub.

Bitte melden Sie Ihre Würfe so rechtzeitig an, dass alle Stammbäume noch vor dem Urlaub von Frau Blumenberg erstellt werden können!

Betr. Zwei Bewertung pro Tag (22.04.08)

Liebe Aussteller, Entsprechend der EGCA e.V. Satzung kann jeder angeschlossene Verein pro Ausstellungstag zwei Bewertungen vergeben.

Wir haben uns lange als IRCC e.V. dagegen gewehrt, müssen aber auch den Wünschen unserer Mitglieder und Aussteller Rechnung tragen.

Es gibt viele gute Gründe hierfür, vor allem aber die Tatsache, dass dieses Vorgehen den Katzen weniger Stress verursacht und den Ausstellern enorme Kosten spart.

Es bleibt aber dabei, dass es täglich nur für die Erstbewertung eine Best in Show geben wird, damit wir unsere sehr niedrigen Ausstellungsgebühren nicht erhöhen müssen.

AUSSTELLEN von KATZEN, die unter das absolute Zuchtverbot nach § 11b Tierschutzgesetz fallen! (19.04.07)

Aus gegebenem Anlass weisen wir auf folgende Sachverhalte hin:

Der § 11b des Tierschutzgesetzes (TSG) regelt, dass die so genannte Qualzucht von Wirbeltieren verboten ist. Um darzulegen, was darunter zu verstehen ist, hatte die Bundesregierung das Gutachten zur Auslegung des § 11b des Tierschutzgesetzes (Verbot von Qualzüchtungen, 1999) in Auftrag gegeben. Die Empfehlungen der Expertenkommission dienten dabei bisher den zuständigen Veterinärbehörden vor Ort als Entscheidungshilfe, welche Merkmale unter § 11b Tierschutzgesetz fallen.

Zuerst in Hessen (2001), danach in verschiedenen anderen Bundesländern und seit diesem Jahr (2007) auch in Baden Württemberg, gilt nicht nur das Verbot der Zucht , sondern auch das Ausstellen der nachfolgend nochmals aufgeführten Katzen.

(Inhalt des Genehmigungsschreiben des Veterinäramt Heilbronn unser Ausstellung Leingarten am 24./25.03.2007 betreffend, Abs.5 vom 19.03.2007 )

Originaltext in Fettschrift folgende Auflage:

Das Verbot der Qualzucht (§ 11b TierSchG) ist zu beachten.

Natürliche oder künstliche Zuchtmethoden, die den Tieren Leiden oder Schäden zufügen können, dürfen nicht angewendet werden. Verbände, Vereine etc. sind im Sinne des § 11b mitverantwortlich, sofern sie Zuchtziele festlegen und Zuchttiere bewerten.

Vom zuständigen Amtveterinär wurden wir auf Grund telefonischer Rücksprache darüber informiert, dass die Amtveterinäre in Baden Württemberg vom zuständigen Ministerium darauf hingewiesen wurden, dass ab sofort auch das Ausstellen solcher Tiere verboten ist, um potentiellen Käufern nicht den Anreiz zum Kauf solcher Tiere zu schaffen.

Wir werden deshalb künftig keine Scottish Fold Katzen und keine Pudelkatzen zu unseren Ausstellungen annehmen.

Für weitere Rassen gilt das Zucht- und damit Ausstellungsverbot nur unter bestimmten Bedingungen, wobei nicht das Aussehen des Tieres, sondern allein der zuständige Amtveterinär entscheidet.

Nochmals aufgelistet die Tiere für die absolutes, oder eingeschränktes Zuchtverbot gilt:

Kurz – oder Schwanzlosigkeit bei Manx und Cymrik

  1. Kipp- oder Faltohr bei Scottish Fold oder Pudelkatze
  2. Haarveränderungen bei Rex- und Sphynxkatzen, sofern im Einzelfall die Tasthaare derart betroffen sind, dass sie ihre Funktion nicht erfüllen können.
  3. Kurzköpfigkeit, die bei vielen Rassen, insbesondere bei Perserkatzen und Exotic Shorthair, Zuchtziel ist, sofern im Einzelfall eine hierdurch bedingte Beeinträchtigung des Tieres, wie z. B. Röcheln oder tränende Augen infolge verengter Atemwege oder Tränenkanäle, erkennbar ist. Entscheidend ist nicht das äußere Erscheinungsbild, sondern das tierärztliche Urteil.
  4. Über das W – Gen vererbte weiße Fellfarbe bei verschiedenen Rassen.

Wir bitten die Aussteller zu berücksichtigen, dass nicht die Vereine diese Vorschriften gemacht haben, sondern der Gesetzgeber.. Gleiches gilt für die vorgeschriebenen Impfungen insbesondere im Zusammenhang mit Würfen und Jungtieren.

ALLE VEREINE sind ausnahmslos an diese gesetzlichen Vorgaben gebunden! Kein Verein kann und wird sie bei Zuwiderhandlungen schützen! Es nützt also überhaupt nichts, aus Ärger zu einem anderen Verein auszuweichen. Diese Bestimmungen kann kein Verein aufheben und Sie sind stets selbst für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich, auch wenn Ihnen vorher andere Auskünfte erteilt werden.

Anzeigender muss nicht in jedem Fall ein Amtveterinär sein. Jede Privatperson kann Strafanzeige erstatten und die Behörden müssen dann reagieren.

Jürgen Stein

Geschäftsführender Präsident IRCC e.V.

Weihnachtsgrüße (28. November 06)

Liebe Mitglieder, Aussteller, kooperierende Vereine, Richterkollegen und Kolleginnen und Freunde,

wieder geht ein für unseren Verein äußerst erfolgreiches Jahr zu Ende.

Weihnachtsgrüße
Wesentlich unseren Mitgliedern und Ausstellern verdanken wir, dass unser Verein nicht nur erneut mit Neumitgliedern gestärkt, sondern vor allem auch finanziell stark ins neue Jahr 2007 wechseln kann.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen vor allem bei meinen Vorstandskollegen und Kolleginnen für dieses nun zu Ende gehende Jahr 2006, das wieder insgesamt durch eine gute und harmonische Zusammenarbeit geprägt war, vor allem aber dafür, dass bis auf Herrn Kuhl, unserem Verein alle erneut für weitere fünf Jahre zur Verfügung stehen.

Ein besonderer Dank gilt unserem „alten“ langjährigen Vizepräsidenten Herrn Markus Kuhl, der aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl bei der Mitgliederversammlung am 04.11.2006 angetreten ist.

Mein Dank gilt aber auch unserem neuen Vizepräsidenten Herrn Dieter Rügner, der auf meinen besonderen Wunsch, sich in dieses Amt hat wählen lassen.

Ihnen allen wünsche ich eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein schönes wirklich christliches Christfest in der Familie und/oder mit Freunden, sowie einen harmonischen Jahreswechsel ins neue Jahr 2007.

Ich bin besonderst stolz auf unsere loyale und solidarische Mitglieder, die ohne wenn und aber hinter unserem IRCC e.V. und damit auch hinter mir und meinen Vorstandskollegen stehen.

Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen bleibe ich

Ihr
Jürgen Stein
Geschäftsführender Präsident IRCC e.V. + EGCA e.V.

Int. Allbreed Judge EGCA + TICA GJ

Mitgliederversammlung (07. November 06)

Ordentliche Mitgliederversammlung am 04.11.2006
Gaststätte „Bosporus“ in 44139 Dortmund
Protokoll

Eröffnung der Mitgliederversammlung um 14.00 Uhr durch den Präsidenten, Herrn Jürgen Stein. Dieser stellte nochmals fest, dass die Tagesordnung und die Einladungen zur Mitgliederversammlung satzungsgemäß und rechtzeitig an alle Mitglieder versandt worden sind.
Herr Stein bedauert, dass von einigen hundert möglichen Mitgliedern, nur 16 gekommen sind. Etliche haben telefonisch Bescheid gegeben, dass sie ja mit allem was die Vereinsführung anbelangt sehr zufrieden wären und deshalb den oft nicht gerade nahen Weg nach Dortmund meiden wollen.

Herr Stein führt aus, dass es natürlich einerseits sehr erfreulich ist, so viele zufriedene Mitglieder in unseren immer größer werdenden Verein zu haben, dass er aber andererseits natürlich insbesondere die vielen Neumitglieder sofern er diese nicht ohnehin als Aussteller bereits seit Jahren kennt, gerne auch als Mitglieder persönlich hätte begrüßen wollen.

Besonders erfreulich sei, dass zunehmend teils vor Jahren, aber auch kurzfristig bei uns ausgetretene Mitglieder nach nicht so guten Erfahrungen in anderen Vereinen wieder den Weg zu uns zurückfinden.

TOP 01
Der Geschäftsführende Präsident, Herr Jürgen Stein, begrüßte die Anwesenden und stellt bei 16 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern die Beschlussfähigkeit fest.

TOP 02
Herr Stein schlägt als Stimmenzähler Frau Kuhl und Herr Grègoire vor. Beide werden bei eigener Stimmenhaltung, ohne Gegenstimme und ohne Stimmenthaltung von allen stimmberechtigten als Stimmenzähler gewählt und nehmen die Wahl an

TOP 03
Herr Stein schlägt Frau Rügner als Protokollführerin vor. Frau Rügner stimmt nach Zustimmung aller Wahlberechtigten zu.

TOP 04
Die mit der Einladung versandte Tagesordnung wurde ohne Stimmenthaltung und ohne Gegenstimme mit den Stimmen von 16 Abstimmungsberechtigten Mitgliedern ohne Änderung angenommen.

TOP 05
Der neue Steuerberater des Vereins (Herr Rainer Wechsel) ist als Gast anwesend, und beginnt seinen Vortrag zunächst mit einer kurzen persönlicher Vorstellung seiner Person.

Es folgt der Geschäftsbericht durch Herrn Wechsel, der mit schriftlichen Vorlagen untermauert wurde, sowie ein Abriss über die finanzielle Lage des Vereins von dem Jahr 2004 an bis zur Vorschau des laufenden Jahres 2006.

Nach Verlusten des Vereins in vierstelliger Euro Summe im Jahr 2004 konnte Herr Stein durch einen rigorosen Einsparkurs für das Jahr 2005 nicht nur den Verlust ausgleichen, sondern für das Jahr 2005 sogar wieder einen Gewinn in vierstelliger Eurosumme erwirtschaften.

Auch für das laufende Kalenderjahr 2006 wird erneut ein Gewinn in vierstelliger, eventuell sogar in fünfstelliger Eurosumme erwirtschaftet, obwohl zwei Ausstellungen storniert wurden und zwei weitere Ausstellungen mit einem Minus abgeschlossen wurden.

Die Einsparungen resultieren nicht unwesentlich daraus, dass das jetzige Meldebüro wieder entsprechend der Satzung ehrenamtlich arbeitet und dafür also keine Gelder ausgegeben werden müssen, aber auch durch Wechsel de Steuerberaters, der bei gleicher Leistung den Verein nur knapp die Hälfte an Geldern kostet.

Da der Verein in diesem Jahr für das 30 jährige Vereinsjubiläum zusätzliche nicht unerhebliche Ausgaben hatte lobt Herr Wechsel die Geschäftsführung durch Herrn Stein besonders, da dennoch zu Jahresende ein erfreulich hoher Gewinn zu erwarten ist.

Insbesondere lobt Herr Wechsel den Geschäftsführenden Präsidenten Herr Stein für die erfreulich gute Zusammenarbeit, ein bestes geordnetes Belegwesen, sowie zeitnahe Überweisungen aller Rechnungen.
Auch bei dem Finanzamt hatte und hat der Verein keinerlei Steuerschulden.

Er informierte auch darüber, dass der Verein auch keine Schulden bei anderen Gläubigern hat und dass Herr Stein dann, wenn es zu kurzfristigen akuten Bargeldmängeln kommt, diese stets zinsfrei für den Verein aus eigenem Vermögen vorfinanziert.

Weiter lobt Herr Wechsel auch die gute Arbeit des Schatzmeisters des Vereins (Herr Lohff) und bedankt sich nochmals für die beste Zusammenarbeit mit der Vereinsleitung.

Herr Wechsel verabschiedet sich um 14:30 Uhr.

Die Revisoren Herr Christian Blumenberg und Frau Heike Grègoire (Frau Grègoire war durch Ausscheiden von Frau Grete Friderici aus dem Verein kommissarisch bis zu dieser Mitgliederversammlung eingesetzt) bestätigten die ordentliche und professionelle Führung des Kassenwesens des Vereins nachdem die Prüfung der Kasse und aller Belege am Vormittag vor der Mitgliederversammlung erfolgt war und betonen, dass alle Ausgaben stets dem Vereinswohl gedient haben.

Beide empfehlen, den Vorstand insgesamt zu entlasten.

TOP 06
Der Vorstand wurde, nachdem zwei weitere stimmberechtigte Mitglieder um 14:20 Uhr erschienen sind, mit der nun offiziellen Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder von 18 Personen ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung entlastet.

Top 07
Satzungsgemäß ist der Geschäftsführende Präsident für die nächsten fünf Jahre zu wählen, da sich bislang kein weiteres Mitglied bereit erklärt hat für dieses Amt zu kandidieren, stellt sich Herr Stein wieder zur Verfügung.

Bei eigener Stimmenthaltung wurde Herr Stein mit 17 Stimmen, ohne Gegenstimme zum Geschäftsführenden Präsidenten gewählt.

Herr Stein nimmt die Wahl an.

TOP 08
Aus beruflichen Gründen, kann Herr Kuhl das Amt des Vizepräsidenten nicht weiter ausführen und stellte sich somit auch nicht wieder zur Wahl.

Herr Stein hat das aktive Mitglied Dieter Rügner als zukünftigen Vizepräsidenten vorgeschlagen.

Mit 17 Stimmen wurde Herr Rügner bei eigener Stimmenthaltung und ohne Gegenstimme zum Vizepräsident gewählt.

Herr Rügner erklärt gleichzeitig, dass er auch bereit ist, die bei der Stadtsparkasse Dortmund bestehende Bankbürgschaft, für den Dispositionskredit des Vereinskontos zu gleichen Teilen mit dem Geschäftsführenden Präsidenten, Herr Stein, zu übernehmen.

Herr Rügner nimmt die Wahl an.

TOP 09
Herr Friedemann Lohff, Ehrenmitglied des Vereins stellt sich, nachdem auch für dieses Amt niemand bereit war zu kandidieren erneut für die nächsten 5 Jahre als Schatzmeister zur Verfügung.
Bei eigener Stimmenthaltung wurde Herr Lohff mit 17 Stimmen, ohne Gegenstimme zum Schatzmeister gewählt.

Herr Lohff nimmt die Wahl an.

TOP 10
Frau Blumenberg hat sich in dem Amt als Zuchtwartin bewährt und wurde deshalb erneut von Herrn Stein für weitere fünf Jahre als Zuchtwartin vorgeschlagen. Auch für dieses Amt lagen keine weiteren Bewerbungen vor.

Auch Frau Blumenberg wurde mit 17 Stimmen bei eigener Stimmenthaltung und ohne Gegenstimme und weiteren Stimmenthaltungen für weitere fünf Jahre zur Zuchtwartin gewählt.

Frau Blumenberg nimmt die Wahl an.

TOP 11
Herr Stein hat für das Amt des Schriftführers Frau Jutta Stein erneut für weitere fünf Jahre zur Wahl vorgeschlagen, da auch für dieses Amt keine weitere Bewerbung vorliegt.

Bei eigener Stimmenthaltung wurde auch Frau Stein mit 17 Stimmen, ohne Gegenstimme und weiterer Stimmenthaltungen für weitere fünf Jahre zur Schriftführerin gewählt.

Frau Stein nimmt die Wahl an.

TOP 12
Da die Revisoren turnusgemäß alle zwei Jahre neu gewählt werden müssen, schlägt Herr Stein den bereits langjährigen Kassenprüfer Herrn Christian Blumenberg erneut zur Wahl vor.

Herr Stein schlägt auch vor, die jetzt kommissarisch eingesetzte Kassenprüferin Frau Heike Grègoire ebenfalls als Kassenprüferin zu wählen.

Bei eigener Stimmenthaltung wurden beide mit 16 Stimmen, ohne Gegenstimme zu Kassenprüfern gewählt.

Beide nehmen die Wahl an.

UM 14:48 verlässt Herr Kuhl die Mitgliederversammlung.

TOP 13 VERSCHIEDENES

Herr Stein gibt bekannt, dass entsprechend der Satzung und der wirtschaftlichen Lage des Vereins, die Mitgliedsbeiträge ab dem Jahr 2007 für Hauptmitglieder von jetzt 57,00 € auf 60,00 € und für Familienmitglieder von jetzt 34,00 € auf dann 35,00 € erhöht werden.
Der Bankeinzug erfolgt wie stets am 15.12.. für das nachfolgende Kalenderjahr, diesmal 2007.
Auch die Beiträge der nicht am Bankabrufverfahren teilnehmenden Mitglieder müssen dem Verein am 15.12,2006 zur Verfügung stehen.

Den Ausführungen über das „Warum“ der Erhöhung schlossen sich alle anwesenden Mitglieder an.

Da keine weiteren Fragen gestellt- und keine weiteren Themen erörtert wurden, beendete Herr Stein um 14:56 Uhr die wie bislang immer harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung.

Rügner, Dörthen
Protokollführerin

Stein, Jürgen
Geschäftsführender Präsident

Bitte unbedingt beachten: (25. Oktober 06)

Wegen der derzeit hoch brisanten und gefährlichen politischen Lage auf den Philippinen ist die Internationale Rassekatzenausstellung im Januar 2007 gestrichen.

Unsere Geschäftsstelle bleibt aber vom 22.12.2006 bis einschließlich 21.01.2007 wegen Urlaub geschlossen.

Meldebüro aktuell (22. Mai 06)

Liebe Aussteller,

Nach 6 Jahren hervorragend guter Arbeit als "Meldebüro" unseres Vereins, hat das Ehepaar Kuhl auch seine letzte Ausstellung für unseren Verein am 19/20.05.2006 in Peine, wie immer bestens gemeistert.

Sowohl Meike wie auch Markus Kuhl haben in Ihren Berufen Karriere gemacht, was leider für unseren Verein bedeutet die bittere Pille schlucken zu müssen ab sofort auf Meike und Markus Kuhl verzichten zu müssen, da der Beruf natürlich immer Vorrang hat.

Erfreulicherweise hat das Ehepaar Kuhl aber bereits seit Anfang dieses Jahres unsere ebenfalls aktiven Mitglieder Dieter Rügner und seine Partnerin Dörten Rügner gründlich eingearbeitet, so dass es auch für unsere nächste Ausstellung in Vellmar am 19./20.08.2006 keinen Leerlauf geben wird.

Besonders freuen wir uns natürlich, dass das Ehepaar Kuhl uns zwar als aktives Meldebüro verloren geht, aber im Hintergrund nach wie vor bereit steht, den Nachfolgern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Bei einigen Ausstellungen, so auch in Dortmund, greifen wir natürlich gerne auf die Mithilfe des Ehepaar Kuhl zurück, zumal Herr Kuhl, natürlich nach wie vor Vizepräsident des IRCC e.V. ist.

Der gesamte Vorstand, Mitglieder und viele lieb gewonnene Aussteller und ich persönlich besonders, bedanken sich ausdrücklich und von ganzem Herzen für die langjährige, absolut spitzenmäßige Arbeit im Meldebüro.

Wir hoffen und wünschen uns, dass unser neues "Meldebüro" Dieter Rügner und Dörten Rügner genau so engagiert und mit Spaß an der Sache, ebenfalls "Ihre Herzen und Ihre Achtung" erringen wird. An der Unterstützung unseres gesamten Vorstandes wird es auch bei diesen beiden nicht mangeln.

Nur gut, dass wir hier keinen Abschiedsbrief, sondern ausschließlich unseren Dank für das Ehepaar Kuhl als aktives Meldebüro veröffentlichen müssen denn natürlich sind Beide nach wie vor engagierte und gern gesehene Mitglieder unseres Vereins.

Für den Vorstand, Mitglieder und Aussteller

Jürgen Stein
Geschäftsführender Präsident IRCC e.V. + EGCA e.V.

Internationalen Rassekatzenausstellung in Manila am 08.01.2006

Zu der Internationalen Rassekatzenausstellung am 08.01.2006 in MANILA können Sie über unsere Geschäftsstelle melden. Dort erfahren Sie neben den Flugdaten auch empfehlenswerte **** und ***** Hotels, jeweils mit Blick auf die Manila Bucht und Swimming Pool.

Gerichtet wird nach den Regeln der EUROPEAN GROUP CAT ASSOCIATION e.V.

Es sind bei dieser EINTAGESAUSSTELLUNG drei Bewertungen von unterschiedlichen Richtern möglich!

Außer Herrn Stein und Herrn Lohff werden je nach Meldekapazität drei weitere Richter aus Australien, Hong Kong und den Philippinen bei dieser Ausstellung richten.

Liebe Mitglieder,

Wie bislang immer, fand am 13.11.2004 in Dortmund unsere zweijährliche Mitgliederversammlung statt.

Unser Geschäftsführender Präsident (Herr Stein) zeigte sich enttäuscht, dass von möglichen hunderten Mitglieder nicht einmal zwanzig Mitglieder zur Mitgliederversammlung erschienen sind.

Auch wenn dies vor allem davon zeugt, dass die Mitglieder mit unserem Verein und dem Vorstand durchweg zufrieden sind, hätten wir uns doch mehr Beteiligung gewünscht.

Umso erfreulicher, dass doch einige wenige Mitglieder z.B. von Berlin, Hannover, Kornwestheim etc. angereist waren.

Da außer den beiden Revisoren keine Wahlen anstanden und auch keine Satzungsänderungen beantragt waren, diente diese Mitgliederversammlung vor allem dazu, den angereisten interessierten Mitgliedern neueste Informationen über das Vereinsleben zu geben und natürlich auch dazu, von unserem vereidigten Buchprüfer und Steuerberater Herr Hans Gothe, die voraussichtliche Jahresbilanz für das laufende Geschäftsjahr zu erfahren, die erstmals in der Vereinsgeschichte nicht so positiv wie in den vergangenen Jahren ausfallen wird.

Herr Gothe, der auch für andere Vereine tätig ist bestätigte uns, dass die Zahlungsmoral in allen Vereinen, sowohl Mitglieder wie Geschäftspartner anbelangend, ebenso wie die Gewinne, deutlich zurückgeangen ist.

Gleichwohl wurde von Herrn Gothe auch bestätigt, dass den Verlusten des Vereins, enorme Außenstände und natürlich, nicht unerhebliche mobile Sachwerte des Vereins gegenüberstehen. Herr Gothe berichtete auch, dass der Verein bislang niemals Steuer- oder andere Schulden bei Geschäftspartnern hatte und dass der Geschäftsführende Präsident des Vereins (Herr Stein), bei kurzfristigen Bargeldengpässen, diese stets privat ausgeglichen hat.

Vor der Mitgliederversammlung fand in den Geschäftsräumen des Vereins eine Kassenprüfung statt, der die Kassenprüfer veranlasste, den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern die Entlastung des Gesamtvorstandes vorzuschlagen.

Der Vorstand wurde dann ohne Stimmenthaltung und ohne Gegenstimme entlastet. Als Kassenprüfer für weitere zwei Jahre gewählt wurden: Herr Christian Blumenberg (Hannover) und Frau Friderici, Grete (Dortmund)

Das Protokoll der Kassenprüfung finden Sie nachstehend. Das diesmal nur sehr kurze Protokoll der Mitgliederversammlung, kann von stimmberechtigten Mitgliedern in der Geschäftsstelle abgefordert werden.

Vorstand IRCC e.V.

Kassenprotollprotokoll:

Im Hinblick auf die Mitgliederversammlung am 13.11.2004 wurde die Kasse am 13.11.2004 von den unterzeichnenden Kassenprüfern geprüft und eine Revision durchgeführt.

Zum Prüftermin lag auch eine Bescheinigung des vereidigten Buchprüfers und Steuerberaters des Vereins (Herrn Gothe) vor, nach der im Zeitraum November 2003 bis einschließlich Oktober 2004 ein geordnetes Belegwesen bestätigt und die Ein- und Ausgaben des Vereins belegmäßig nachvollziehbar sind. Unregelmäßigkeiten konnten nicht festgestellt werden.

Insbesondere wurden Einnahmen und Ausgaben überprüft.

Die Prüfung ergab keinerlei Anhaltspunkte für Unstimmigkeiten bei der Geschäfts- und Kassenführung.

Alle Anschaffungen dienten den Zwecken des Vereins.

Dem Schatzmeister des Vereins (Herrn Lohff), wird eine vorbildliche Finanzverwaltung bescheinigt. Das Belegwesen ist korrekt und übersichtlich geordnet.

Dem Geschäftsführenden Präsidenten (Herrn Stein), wird eine professionelle und stets auf das Vereinswohl gerichtete Geschäftsführung bestätigt.

Am Tag der Prüfung wurde eine ausgeglichene Bilanz des Vereins festgestellt, die sich sowohl aus noch erheblichen Außenständen in vierstelligen Eurobeträgen, aber vor allem durch mobile Sachwerte des Vereins belegt.

Von Herrn Stein vorfinanzierte Gelder werden, wie jedes Jahr, zum Jahresende durch die fälligen Mitgliedsbeiträge ausgeglichen, so dass der Verein wie bislang mit ausgeglichener Bilanz ins Jahr 2005 starten wird.

Wir empfehlen, Herrn Lohff und Herrn Stein und den Vorstand insgesamt zu entlasten

Christian Blumenberg
Kassenprüfer

Grete Friderici
Kassenprüferin

Liebe Mitglieder,

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Stein und Herr Lohff sich vom 27.12.2004 bis einschließlich 27.01.2005 zur offiziellen Gründung eines Schwestervereins unseres IRCC e.V. in Manila aufhalten, nachdem vor Ort behördlicherseits bereits alles vorbereitet ist.

Am 15. und 16.01.2005 wird dann die erste offizielle Katzenausstellung in Manila stattfinden, zu der beide Herren bereits als Richter eingeladen sind.

Erstmals wird es in Übersee damit einen offiziellen Verein geben, der bewusst nach Europäischen Regeln arbeiten wird und demnach unserer Dachorganisation EGCA e.V. (European Group Cat Association) angeschlossen ist.

Nach unseren Informationen werden wohl 100 Personen (Philippinen insgesamt) Mitglieder dieses Vereins werden.

Natürlich sind wir uns bewusst, das die Philippinen ein 3th Welt Land sind, und dass Katzenzucht ausschließlich den betuchteren Bürgen vorbehalten bleibt. Aber liebe Mitglieder, so war es noch bis vor etwa 40 Jahren in Europa auch!

Es wird also bei den Ausstellungen dieses Vereins, jede Katze wie bei uns in Europa gerichtet und bekommt wie bei uns auch einen Richterbericht.

So, wie bei uns viele Aussteller, -auch Mitglieder unseres Vereins, gerne zu Ausstellungen der CFA gehen, geht es erstmals nach Japan, außerhalb von Europa einmal gegenteilig zu. Schon jetzt erreichen uns über unsere Ansprechpartner vor Ort, etliche Anfragen von ungeduldigen Ausstellern, die es kaum erwarten können, endlich einmal einen schriftlichen Bericht über ihre Katzen zu bekommen.

Die Herren Stein und Lohff werden von dieser Ausstellung in Wort und Bild berichten. Schon jetzt laufen bei unserer EGCA Niederlassung auf den Philippinen die ersten Meldungen von Katzen für diese Ausstellung ein.

Wir wünschen dem ersten offiziellen Philippinischen Club viel Erfolg

Richterberichte

Liebe Mitglieder

Bitte stellen Sie vor Anmeldung zu einer Ausstellung sicher, dass Sie richtig ausgefüllte Bewertungen erhalten.

Richterberichte, gleich von welchem Verein, die im Ankreuzverfahren ausgefüllt sind, erkennen wir ausnahmslos nicht an!

 
Homepagegestaltung
HomeImpressumOnline Kontakt
VereinsnewsLinksGästebuch